FANTIC FM 400 MOTOR

Wiederaufbau Teil 2

Weiter gehts mit der Instandsetzung....

TEIL 2 DER MOTORÜBERHOLUNG

Nachdem die Kurbelwelle endlich vom überholen zurück kam musste sie natürlich auch sofort eingebaut werden.
Das Einbauen an sich ging ziemlich schnell von statten und so hab ich natürlich gleich mal vergessen ein Foto davon zu machen.
Naja, seis drum,das Ergebnis sieht man auf jeden Fall auf den nächsten zwei Bildern.

Neu gepresste Kurbelwelle

Zusatzschwungscheibe und Antriebsritzel eingebaut

Danach musste nur noch die Gehäusedichtung aufgelegt und die rechte Gehäusehälfte aufgesetzt werden.

Hier schon mit eingesetzten Gehäuseschrauben

Jetzt war alles bereit um den Kolben zu montieren. Dazu wurden das obere Pleuelauge und der Kobo satt mit Zweitaktöl eingeschmiert und dann der nagelneue Kolben aufgesetzt.
Ich gehe mal davon aus das die meisten hier wissen wie ein Kolben montiert wird,weshalb ich darauf nicht näher eingehe.

Bilder vom eingebauten Kolben

Nachdem der Kolben montiert war wurde der Zylinder, genau wie der Kobo, mit Zweitaktöl eingerieben.

Als nächstes wurde die Fußdichtung aufgelegt und der Zylinder aufgesteckt.
Nachdem dieser Schritt auch erledigt war, kamen noch die O-Ringe in die Nuten im Zylinder
und dann wurde der Zylinderdeckel aufgesetzt.

Eine Besonderheit dieses Motors ist die, dass die Stehbolzen auf der Zylinderkopfseite ein Feingewinde haben.
Außerdem sind die hinteren beiden wegen einer, bei meinem Moped fehlenden, Halterung länger.
Das ganze sieht beim Zusammenbau recht merkwürdig aus,hält aber anscheinend (hoffe ich jedenfalls). 


Nachdem auch der Zylinder komplett fertig war gings an die Kupplung, dazu wurden zuerst neue Nadelhülsen aufgesetzt und dann der Kupplungskorb drübergeschoben.

Kupplungskorb aufgesetzt

Es folgte die Kupplungsnabe und der neue Satz Scheiben.

Als diese ganzen Bauteile korrekt montiert waren, kam wieder ein spezial Fantic Clou.
Ich hatte zwischendurch den Kupplungshebel sammt Stange und Kugel montiert und wollte dann die 
Deckscheibe der Kupplung montieren, dazu setzte ich die Decklammelle einfach irgendwie in die Kupplung ein,
alles flutsche wunderbar, lediglich die fünf Gewindebohrungen in der Kupplungsnabe wollten nicht mit den Bohrungen für die Federn fluchten.
Also das Ding wieder raus und verdreht, irgendwie wurde es mal besser mal schlechter, aber richtig gepasst hat die Lamelle nie.
Bei näherer Betrachtung viel mir dann aber ein aufgegossener Pfeil auf der Aludecklamelle auf. Ich suchte also nach irgendeiner Kerbe oder etwas ähnlichem auf dem Kupplungskorb das als Gegenstück zu dem Pfeil dienen könnte, fand aber natürlich zuerst null komma nix.

Als ich nochmal genau hinschaute, viel mir ein kleiner eingeprägter Punkt oben auf einem Zahn der Kupplungsnabe auf.
Als ich die Decklamelle mit dem Pfeil zum Punkt ausgerichtet hatte passte alles zusammen,lediglich der Punkt ist so fast nicht mehr zu erkennen, da er unter der Decklamelle liegt.
Naja, von Fantic ist man solche Speziallösungen ja gewohnt.

Fertige Kupplung mit allen Federn

Jetzt hieß es Dichtung auflegen und Deckel aufsetzen.
Es fehlt an dem Deckel zwar noch die geätzte Plackette mit der Motornummer, aber ich wollte den Motor schon mal geschlossen haben.

Als nächstes kommt die Zündungsseite an die Reihe, hier musste noch ein O-Ring auf die Kickerwelle aufgeschoben werden.
Außerdem fehlten noch der Lehrlaufschalter und die Ölpumpe samt Halter für den Betätigungszug.
Die Zündung ist im original eine 6V Dansi Anlage mit 35W Lichtleistung, das wollte ich mir beim besten Willen nicht antun.
Ich werde deshalb die Vapezündung aus meiner Hercules GS zweckentfremden und mal in der Fantic ausprobieren, die Konen sind zufällig gleich.
Sollte das funktionieren wird eine zweite Vapezündung gekauft und gut.

 

Kleiner Nachtrag: Nachdem ich die Zündung aus der Hercules ausgebaut hatte, musste ich feststellen das die Konen im Polrad leider doch nicht gleich waren.

Die Hercules Zündung konnte ich somit nicht verwenden.

Glücklicherweise hat die Firma VAPE/Powerdynamo eine Zündung speziell für die Fantic Raider 250 im Programm, deren Motor völlig identisch zu meinem Strada Motor aufgebaut ist.

Lediglich ein neues, leichteres Polrad musste anstelle des schweren 250er Polrades bestellt werden.

Zwischenzeitlich habe ich die Zündung auch angebaut und zumindest ein Funken ist vorhanden.

Der fertige Motor kann sich sehen lassen.


E-Mail